Exklusiv: Helmut Kohl zieht in FCK-Vorstand ein

 

Nachdem Helmut Kohl den FCK 1996 vollkommen im Alleingang rettete, bahnt sich jetzt beim durchaus möglichen Abstieg seines Vereins des Herzens eine weitere Sensation an…

Wie ich exklusiv von einigen Aufsichtsratsmitgliedern beim gestrigen Spiel gegen den HSV im VIP-Bereich des Fritz-Walter-Stadions erfuhr, ist der Altbundeskanzler Helmut Kohl persönlich in die Vorstandsriege des 1. FC Kaiserslautern berufen worden. Mit 4:1 Stimmen (einzig Jürgen Kind soll gegen eine Berufung des Rheinländers gestimmt haben) sei die Mehrheit klar für ein Engagement des ehemaligen Politikers gewesen. Der FCK sei für ihn eine Herzensangelegenheit, sagte Kohl. Es schmerze ihn richtig, dass sein Verein im Moment so abgeschlagen am Tabellenende der Bundesliga stehe. Da er der Meinung sei, Stefan Kuntz mit Grünewalt alleine sei mit der Führung des Traditionsvereins überfordert, wolle er nun entscheidenden Einfluss in die weitere sportliche und finanzielle Entwicklung des Clubs nehmen. Kohl soll morgen offiziell vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Rombach in einer Pressekonferenz vorgestellt werden.

Stefan Kuntz zeigte sich von der Bestellung Kohls weniger begeistert. Er sei enttäuscht, dass der Aufsichtsrat ihm nicht das Vertrauen schenke, dass er die Geschicke des Vereins alleine mit seinem Gefährten Grünewalt alleine leiten könne. Äußerungen in die Richtung, dass Kuntz von seinem Posten als Vorstandsvorsitzender oder gar Vorstandsmitglied zurück treten wollen, gab es offiziell noch nicht, jedoch wird schon heiß über eben dies spekuliert…

UPDATE, 15:29 Uhr: Natürlich handelt es sich bei der obrigen Meldung um einen Aprilscherz. Humor ist, wenn man trotz all dem lacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.