Twitter gängelt App-Entwickler? Wayne!

Es herrscht Aufruhr im Twitter-Universum. Twitter hat seit der neuen API-Anpassung vom Sommer ein Token-Limit für neue Twitter-Apps vorgesehen. Zu Deutsch: Ein Client-Entwickler bekommt anfangs 100.000 Twitter-Tokens, heißt dass der Client 100.000 Mal installiert werden kann. Danach, wenn die Tokens leer sind, muss der Entwickler bei Twitter weitere anfragen.

Dass sich Twitter da relativ wenig gesprächsbereit zeigt, liegt in deren Ziel, welches sie erreichen wollen. Twitter würde am Liebsten die Apps von Dritt-Anbietern komplett aus dem Verkehr ziehen. Der Hintergrund ist der, dass in denen keine Werbe-Tweets angezeigt werden, wie es in der Standard-App der Fall ist. Da das die einzige Art der Werbung auf Twitter ist, mit der die Plattform Geld verdient, gehen hier Twitter viele Werbe-Einnahmen durch die Lappen. Daher die Einführung des Token-Limits. Weiterlesen

Gedanken zum Pokalaus

Jedem war klar, dass der FCK zu 99,9% in München ausscheiden wird. Doch wenn man ehrlich war und in sich hineinhorchte, dann wusste man doch „Vielleicht… Wenn… Falls…“ Überraschungen gibt es immer, und in jedem war ein, wenn auch noch so kleiner Funke Hoffnung, dass es doch am Ende klappt.

Dem war leider nicht der Fall. Kaiserslautern unterlag dem FC Bayern mit 0:4 nach jeweils zwei Toren von Robben und Pizarro und schied verdient aus dem DFB-Pokal aus. Die Bayern, mit neun Änderungen in der Startelf, hatten die ganzen 90 Minuten über klar die Oberhand. Nur selten kam etwas von Lautern, die aufgrund von vielen Verletzungen viel zu kompensieren hatten. Dennoch: Mir gefiel der Auftritt. Der FCK hatte zwei dicke Chancen durch Zellner und Idrissou, deren Schüsse mit etwas Glück im Tor landen. Sollte leider nicht sein.. Dennoch war der Auftritt insgesamt um längen besser als das 0:2 in der Vorsaison in München. Ich hoffe, man zieht auf dem Betzenberg das gleiche Fazit und sieht dieses Spiel nicht als Rückschritt, dafür war der Gegner zu stark. Ich schätze in Europa gibt es zur Zeit nur eine (oder zwei) Hände voll Mannschaften, die die Bayern (in Bestbesetzung) schlagen könnten.

Am Montag geht es gegen Erzgebirge Aue. Da gibts wieder drei Punkte für den Aufstieg zu vergeben. Das zählt!