Überstunden #7: SV Wehen-Wiesbaden 0:3 Hallescher FC

Bevor es morgen nach Mainz zum Spiel gegen den SC Freiburg geht, bin ich hier noch den Bericht von letzter Woche schuldig. Der ursprüngliche Plan war, das Saarduell zwischen der SV Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken zu besuchen, was aufgrund der Kartensituation jedoch nicht möglich war. Deshalb entschieden wir uns spontan dazu, zum Spiel der Wehener gegen den Halleschen FC zu fahren.

IMG_20140124_190037

Viel spannendes zu erzählen gibt es wahrlich nicht. Vom Bahnhof aus sind es 10-15 Minuten Fußweg durch Wiesbaden zum Stadion, großartig verlaufen kann man sich nicht. 2.451 Zuschauer verirrten sich an einem kalten Freitagabend in die Brita-Arena, der man durchaus anmerkt, dass sie damals in Rekordzeit von vier Monaten hochgezogen wurde: Relativ viel Blech, viel 08/15, kein schönes Stadion. Wer nicht hier war, hat nichts verpasst. Die Fankurve war sehr verwaist, außer etwa einem Dutzend „junger Hüpfer“ und ein paar Fans der etwas älteren Generation auf der rechts liegenden Haupttribüne war nichts zu vernehmen. Immerhin wurden Klatschpappen an die Fans verteilt…

Der HFC-Block stand sehr kompakt und hatte aufgrund dessen, aber auch wegen des Daches, sehr gute Möglichkeiten, konnte jedoch auch kaum auf sich aufmerksam machen. Beide Fankurven blieben – bis auf die kleine Pyroaktion der HFC-Fans zu Beginn des Spiels – an diesem Abend sehr blass.

Das Spiel war ziemlich öde und von beiden Mannschaften spielerisch sehr schwach. Da täuschen die drei schönen Treffer der Hallenser in den Zusammenfassungen doch sehr (Zusammenfassung des HR // MDR). Nichtsdestotrotz muss man jedoch anerkennen, dass die drei sehenswerten Buden das Zeug für eine Tor des Monats-Nominierung in der Sportschau haben.

Insgesamt eine Tour, die bei weitem nicht so viel im Gedächtnis bleibt als bei den Touren davor. Morgen bei Mainz gegen Freiburg gehe ich fest von Besserung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.